1835/36 bis 1962

Das Kornhaus wurde umgebaut und an die Strafanstalt Schloss Osterstein angegliedert.

Durch den Einbau eines über zwei Geschosse reichenden Arbeitssaales reduzierte sich die Geschosszahl von vier auf drei, aus sechs Dachgeschossen wurden fünf.

Als Nutzungen waren Arbeitsräume, Lager, Speise- und Schlafsäle untergebracht. Im Erdgeschoss entstand der überwölbte Raum mit Mittelsäule, der als Wachstube diente. In den obersten Dachgeschossen lagerte weiterhin Getreide.

Im Dezember 1962 wurde der Strafvollzug aufgelöst.