Leseherbst in der Stadtbibliothek beginnt am 18. September

veröffentlicht am: 06.08.2018

Das Kulturamt informiert:

Karten für die fünf Veranstaltungen sind ab kommenden Montag erhältlich

Auch wenn derzeit noch Sommer ist, zumindestens in der Stadtbibliothek Zwickau steht der Herbst schon bevor. Am 18. September findet die erste Veranstaltung im Rahmen des „Leseherbstes“ statt. Ob spannendes Kinderbuch, Zirkusschauspiel, Lesung oder abenteuerlicher Reisebericht – sowohl für kleine als auch für große Bücherwürmer dürfte wenigstens eine der fünf Veranstaltungen das Richtige bieten.

Erwartet werden bis 29. November Leonie Müller, Susanne Fröhlich, Andrea und Lee D. Böhm, Mark Daniel und das portugiesische Projecto Anagrama. Eintrittskarten sind ab Montag, dem 13. August 2018 in der Stadtbibliothek Zwickau erhältlich. Alle Lesungen finden im Siegfried-Heinze-Saal des Kornhauses statt.

Leonie Müller

Leonie Müller tauschte ihre Wohnung gegen die Bahncard 100 und begab sich auf eine lange Reise. Ihr dabei entstandenes Buch stellt sie am Dienstag, dem 18. September 2018 um 18.30 Uhr vor.

Ihre unglaubliche Geschichte startet im Frühjahr 2015. Ein Streit mit ihrer damaligen Vermieterin führt zu dem Entschluss, ausziehen zu wollen. Drei Wochen später ist es soweit, Leonie gibt ihre Schlüssel ab und kauft sich eine Bahncard 100, die mit 340 Euro rund 100 Euro billiger ist als Miete und Semesterticket zusammen. Ab sofort sind die Schienen ihr Zuhause.

Für ihren Entschluss gibt es zwei weitere Gründe. Erstens: Das Reisen liegt ihr im Blut - zwischen 2012 und 2013 befand sich die Ostwestfälin auf Weltreise. Und zweitens: Sie lebte damals in Stuttgart, studierte jedoch in Tübingen, ihr Ex-Freund wohnte in Köln und ihre Mutter in Berlin. Ganz zu schweigen von ihren Freundinnen, die von Hamburg bis zum Bodensee verteilt waren.

In ihrem Buch, in dem sie chronologisch ihre Reise beschreibt, spricht Müller viel über das Thema Heimat und Zuhause. Es geht aber auch um die persönliche Freiheit auf der einen und die Abhängigkeit jedes Einzelnen von der Gesellschaft auf der anderen Seite.

Leonie Müller, Jahrgang 1992, wuchs in Bielefeld auf. Grund genug, nach dem Abitur 2011 für ein Freiwilliges Soziales Jahr nach Stuttgart zu ziehen und danach auf Weltreise zu gehen. Von 2013 bis 2017 studiert sie in Tübingen, 2015/2016 lebte sie im Rahmen eines Selbstversuchs ohne eigene Wohnung bei Freunden und in Zügen in ganz Deutschland.

Eintritt: 7 Euro (erm.: 4 Euro)

Susanne Fröhlich

Die erfolgreiche Bestsellerautorin, Moderatorin und Journalistin Susanne Fröhlich liest am Dienstag, dem 27. September 2018 um  18.30 Uhr aus ihrem neuen Roman „Verzogen“.

Ein weiteres Jubiläum – der zehnte Roman über Andrea Schmidts turbulentes Leben.

Andrea erfüllt Paul einen lang gehegten Herzenswunsch und zieht mit ihm aufs Land. Und zwar wirklich aufs Land – dahin, wo Fuchs und Hase sich am Waldrand gute Nacht sagen, der nächste Supermarkt eine halbe Autostunde entfernt ist und die Feldwege sich am Dorfausgang in der Unendlichkeit verlieren. Allerdings – so die Vereinbarung – nur zur Probe für ein Jahr! Wie das wohl wird? Während Paul voller Elan die Praxisvertretung für den ansässigen Orthopäden übernimmt, muss Andrea feststellen, dass das Landleben gar nicht so ist, wie sie sich das vorgestellt hat.

Keine endlosen Tage in absoluter Abgeschiedenheit und Ruhe. Als Frau Doktor ist Andrea gleich im ganzen Dorf bekannt und spätestens als ihr Ex-Schwiegervater Rudi zu ihnen zieht, wird klar, dass es hier kein Privatleben gibt.

Ihr Name ist Programm, denn eines scheint Susanne Fröhlich tatsächlich immer zu haben: gute Laune. Dazu hat die 1962 in Frankfurt am Main geborene Moderatorin und Buchautorin auch allen Grund. Ihre Fernseh- und Radiosendungen sind überaus beliebt und ihre Romane und Sachbücher Bestseller.

Bekannt wurde sie mit der Sendung hr3 Ausgehspiel, in der sie ihren Witz und ihre Schlagfertigkeit einbringen konnte. Heute ist sie eine feste Größe sowohl im Fernsehen als auch auf den Bestsellerlisten.

Eintritt: 8,50 Euro (erm.: 5 Euro)

Böhm & Böhm

Andrea und Lee D. Böhm veranstalten im Rahmen des Leseherbstes am Donnerstag, dem 8. November 2018 um 16 Uhr eine Lesung mit Live-Zeichnen auf der Grundlage ihrer Kinderbücher „Der kleine Spatz und das Ungeheuer“, „Der schlaue Pelikan und der Zauberfisch“ und „Das Huhn Angelika“.

Was wäre ein spannendes Buch ohne die Bilder, die euch zeigen, wie die Hauptperson aussieht oder in welchem fantastischen Land die Geschichte spielt? Die beiden Schwestern Andrea und Lee D. Böhm können beides: mitreißende Geschichten schreiben und einfallsreiche Bilder dazu zeichnen und malen.

Das Schwestern-Duo Andrea und Lee D. Böhm arbeitet seit drei Jahren zusammen. Der studierten Malerin und Grafikerin gefielen die Geschichten oft nicht, die sie illustrieren

sollte.“ Schreib‘ doch mal was“, habe sie ihrer Schwester, die eigentlich  Politikwissenschaftlerin ist, den Ball zugespielt. 2015 stellten beide ihr erstes Buch

„Der kleine Spatz und das Ungeheuer“ vor.

Eintritt: 4 Euro (erm.: 2,50 Euro)

Mark Daniel

Alle Fans der Rockmusik kommen am Dienstag, dem 13. November 2018 um 18.30 Uhr in der Stadtbibliothek auf ihre Kosten.  Der Autor und Journalist Mark Daniel lädt zu einer Lesung seines kürzlich erschienen Buches „Rock’n’Roll 4evermore“ ein.

Mark Daniel gibt es unumwunden zu: Er ist vom Rock’n’Roll-Virus infiziert, seit Jugendtagen. Er kann gar nicht genug kriegen von der Energie dieser Musik und den Bands, die diese live auf die Bühne zaubern. Doch immer mehr der alten Helden verabschieden sich, manche nur von der Bühne, andere in den Musikerhimmel. Da entsteht bei den Fans schon mal eine Art Torschlusspanik, und die Lust auf Rock’n’Roll forevermore mischt sich mit einem bedrohlichen Gefühl des nevermore.

So geht es jedenfalls Mark Daniel und seinem Gesinnungsgenossen Hümmi. Sie reisen quer durchs Land, um die alten Recken noch einmal zu hören und kein womöglich unwiederholbares Event zu verpassen. Sie treffen schräge Leute, die ihre Leidenschaft teilen, haben Riesenspaß und erleben pures Lebensglück. Richtig kultig geht es dann auf Vinyl-Partys, beim Karaokesingen und Doppelgängerauftritten zu...

Mark Daniel, geboren 1967 in Witten (Ruhrgebiet), studierte Theater-, Film- und

Fernsehwissenschaft in Bochum. Arbeitet seit 1994 bei der Leipziger Volkszeitung als Kulturredakteur und Hörspielautor.

Eintritt: 7 Euro (erm.: 4 Euro)

Projecto Anagrama 

Wie aus Ideen mal eben ein Buch wird, präsentiert das portugiesische Zirkustheater am Donnerstag, dem 29. November 2018 um 16 Uhr in der Stadtbibliothek Zwickau.

Wie entsteht eigentlich ein Buch? Was wir dafür auf jeden Fall brauchen, sind Wörter, Papier, ein Einband und eine gute Idee!

Albertino hat ganz viele davon – sein Kopf ist regelrecht voll mit abenteuerlichen Geschichten, fantasievollen Einfällen und Träumen. Eines Tages macht er eine große Entdeckung: das Schreiben! Mit viel Spaß am Spiel, aberwitziger Akrobatik und gewitzten Zirkusnummern erzählt Projecto Anagrama, wie aus Ideen im Kopf ein Buch im Einband wird. Hereinspaziert in ein zauberhaftes Schauspiel entlang alter Druckmaschinen, Papierbögen und viel Tinte!

Nuno Tavares aus Portugal und Ilja Mook aus Holland sind das Projecto Anagrama, ein portugiesisches Zirkustheater.

Eintritt: 4 Euro (erm.: 2,50 Euro)

Plakat Leseherbst
Link zum großen Bild